Aktuelles aus den Gemeindewerken

Aufrechterhaltung der Trinkwasserhygiene

Zurzeit werden Hotels, Gaststätten, Sport- und Veranstaltungshallen, Schulen etc., nur wenig bis gar nicht genutzt. Dies kann durchaus negative Auswirkungen auf die Trinkwasserqualität haben. Jede Trinkwasser-Installation ist für einen bestimmungsgemäßen Betrieb, also einer regemäßigen Wasserentnahme, ausgelegt. Entfällt dieser Betrieb können sich Legionellen bilden, welche nur mit einem erheblichen Aufwand beseitigt werden können. Unabhängig davon ob ein Betrieb genutzt bzw. nur teilweise genutzt wird, sollte eine  Spülung aller nicht genutzten Entnahmestellen mindestens wöchentlich, besser noch alle 72 Stunden durchgeführt werden. Die Kalt- und Warmwasserleitung sind getrennt zu spülen, zunächst Warm – und dann Kaltwasser.

Eine Unterbrechung des Betriebs ist zwar möglich, führen aber zu hohen Sanierungskosten, welche weit aus höher liegen als die Kosten für das Durchführen eines Spülprogrammes.